Switch to Desktop View

 

In Oberherrnhausen, einem Dorf in hügeligem Gelände mit Blick auf die Alpen, rund 35 km südlich von München, bietet der Packlhof ideale Voraussetzungen für eine natürliche Bewirtschaftung. Die 1981 geborene Idee ist seit 1984 komplett umgesetzt. Somit ist der Packlhof einer der ersten Betriebe der auf Bio-Landwirtschaft umgestellt hat. Mit einer bewirtschaftete Fläche von 50 Hektar Land und einen Viehbestand von 80 Rindern.

 

Schon 1987 gab es in Oberherrnhausen eine gewerbliche Metzgerei mit einem kleinen Hofladen, der von Theresia Urban der Schwester von Josef geführt wurde. Es wurden die hofeigenen Fleisch- und Wurstwaren und weitere biologisch angebaute Lebensmittel verkauft. Aufgrund der ständig steigenden Nachfrage wurde dieses Geschäft zu klein, und 2006 im nahen Gewerbegebiet von Eurasburg eine größere Bio-Metzgerei mit modernem Produktions- und Zerlegebetrieb errichtet.

 

Der Hof wurde vom ältesten Sohn und Landwirtschaftsmeister Johann Urban übernommen, der diesen zusammen mit seiner Frau Katharina bewirtschaftet. Darüber hinaus ist er auch noch für die Hofeigene Biogasanlage verantwortlich ist. Diese erzeugt Strom, der in´s Netz von ‚Naturstrom‘ eingespeist wird.

 

Mittlerweile beschäftigt Familie Urban 40 qualifizierte Mitarbeiter im Fleischerhandwerk. Die Verbraucher belohnen das mit steigender Nachfrage.

Als Familienunternehmen hat der Packlhof in einer Zeit, in der sich die Fleischbranche massiv verändert hat, ein erfolgreiches Gegenmodell entwickelt.