Switch to Desktop View

Ausgedehnte Weideflächen, frei von chemischen Pflanzenschutzmitteln oder künstlichem Dünger, bieten unseren Rindern in den Sommermonaten reichlich Grasfutter. In der kalten Jahreszeit fühlen sich die Tiere in großzügigen Stallungen wohl. Als Winterfutter dient Grassilage und Heu, das von unseren eigenen Wiesen stammt.

 

Was wir unter artgerechter Tierhaltung verstehen:

  • im Sommer vielfältige, abwechslungsreiche Weiden mit Schattenbäumen und immer frischem Wasser
  • im Winter offener, großzügiger, heller Stall mit jederzeit zugänglichen Auslauf, wo sich die Tiere sonnen oder im Regen duschen können
  • tägliches Wechseln von reichlich Stroh und Streu dies wärmt die Tiere von unten.
  • jedes Tier hat seinen eigenen Fressplatz, so gibt es kaum Streitereien
  • bedarfsgerechte Fütterung mit ausschließlich hofeigenem Futter, nur Zukauf von Salz und garantiert gentechnikfrei hergestelltem Mineralfutter
  • Gruppenhaltung, so dass die Tiere ihre Freundschaften pflegen können
  • die Kälber bleiben bis in den Herbst, 8-10 Monate lang, bei ihren Müttern und Tanten
  • die Nachzucht aus dem eigenen Betrieb wird behütend in die Kuhherde eingegliedert
  • schonende Verladung und Transport der Schlachttiere.